· 

Die besten Snacks unter 300kcal

 

Wenn der kleine Hunger mal wieder drückt und es schnell gehen muss, wird oft zu ungesunden und fettigen Snacks gegriffen. Wahre Fettbomben wie Bratwurst, Burger, Schokolade und Gebäck helfen zwar sofort gegen das aufkommende Hungergefühl, schlagen jedoch oft dick auf die Kalorienbilanz.

 

SCHLANKE ALTERNATIVEN ZU FAST-FOOD UND KALORIENBOMBEN

Snacks und Zwischenmahlzeiten sollten möglichst fett- und kalorienarm sein. Am einfachsten lässt sich der kleinen Hunger mit frischem Obst und Gemüse stillen. Das ist gesund, leicht und kurbelt dazu die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz an. Wem die herkömmliche Rohkost zu langweilig ist, der darf natürlich auch zu etwas aufwendigeren Snacks greifen. Diese können ganz einfach morgens zubereitet werden.

 

WORAUF MAN ACHTEN SOLLTE

Wichtig bei kleinen Zwischenmahlzeiten: Sie sollten sättigend sein, aber nicht schwer im Magen liegen. Deshalb eignen sich eiweißreiche und fettarme Snacks ideal. Auf Kohlenhydrate sollte weitestgehen verzichten werden. Sie treiben den Insulinspiegel in die Höhe und blockieren so den Fettstoffwechsel. Wer allerdings nicht auf die Scheibe Brot verzichten möchte, sollte auf Knäckebrot und Vollkornprodukte zurückgreifen. Die Kohlenhydrate in Vollkornprodukten sind langkettig – das bedeutet, dass sie im Magen nur langsam verarbeitet werden und der Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigt. Es wird nur wenig Insulin ausgeschüttet, das Sättigungsgefühl hält länger an und das Hungerloch bleibt aus. Als Aufstrich oder Belag eignet sich fettarmer Frischkäse, Hähnchenbrust oder Kräuterquark. Kombiniert mit ein paar Scheiben Tomaten oder Gurken ein idealer Snack für Zwischendurch.

 

Guten Hunger

Euer Coach

Antonia

Eiweißbombe Gemüse-Brot

 

• 50 g Hüttenkäse

• 1 EL Gemüsemais

• 0,25 rote Paprikaschote

• etwas Schnittlauch

• 2 Stiele Petersilie

• etwas rote Zwiebel

• 1 Scheibe Dinkelvollkornbrot (Rezept gibts bei Frühstücksideen)

 

 

Hüttenkäse in ein Schälchen geben, Mais abtropfen lassen. Paprika fein würfeln. Kräuter abspülen, trocken schütteln und klein schneiden. Zwiebel hacken. Gemüse, Kräuter (bis auf etwas Schnittlauch) und Zwiebel unter den Hüttenkäse mischen. Käse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf dem Brot verteilen. Nochmals frischen Pfeffer darübermahlen und mit etwas Schnittlauch garnieren.

Für Fleisch-Esser

„Vollkornschnitte Hähnchenbrust“

 

• 1 Scheiben Dinkelvollkornbrot

• 2 hauchdünne Scheiben geräucherte Hähnchenbrust

• 0,5 Stiel Minze oder Rucula

• schwarzer Pfeffer

• Jodsalz

• 1 EL Senf

• 0,5 TL Honig

 

 

Minze abspülen und trockenschütteln. Minzeblättchen fein hacken. Senf, Honig, Minzeblättchen, Salz und Pfeffer verrühren. Vollkornbrotscheiben mit der Senf-Honig-Creme bestreichen. Hähnchenbrustscheiben darauf verteilen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0