· 

Waage- ein Kampf um die Nerven

Du stellst dich morgens auf die Waage und wunderst dich, ob du das eine Kilo, das du gestern Abend noch mehr hattest, auf dem Weg ins Bad irgendwo verloren hast? Und am Abend ist es auf wundersame Weise dann wieder da?

 

Das sind  2 häufige Gründe für den vorübergehenden Kiloschwund: 

 

  1. Dein Körper dehydriert über Nacht: Ein häufiger Grund für deine morgendliche Leichtigkeit ist, dass dein Körper über Nacht austrocknet und vorhandene Flüssigkeitsreserven aufbraucht. Acht Stunden ohne trinken (und essen) machen sich auf der Waage bemerkbar. Auch wenn du nachts viel geschwitzt hast, kann sich das zeigen. Dein Körper hat die Kalorien verbrannt
  2. Die niedrigere Zahl ist nicht unbedingt nur das Resultat deiner vorabendlichen Yogasession – die Physiologie des Schlafs ist nämlich mehr als ein Standby-Zustand des Körpers! Unser Körper hat auch nachts jede Menge Arbeit mit den lebenswichtigen Körperfunktionen, für die er Treibstoff verbraucht! Herzfrequenz, Blutdruck und Atmung verändern sich je nach Schlaftiefe. Und unser Hormonhaushalt wird erst nachts richtig angekurbelt: Melatonin macht uns müde und die Produktion von Wachstumshormonen kommt in Schwung. Damit wir uns nachts richtig regenerieren können, bedient sich der Körper an den Fettreserven.

 

DU SIEHST, DIE ZAHL AUF DER WAAGE IST NUR BEDINGT VERLÄSSLICH.

WILLST DU DEIN GEWICHT TROTZDEM REGELMÄSSIG KONTROLLIEREN,

SCHAFFE DIE RICHTIGEN BEDINGUNGEN:

 

  1. Wiege dich nackt, denn Klamotten können das Ergebnis verfälschen.
  2. Wiege dich mit leerem Magen, denn steigst du erst nach dem Frühstück auf die Waage, landet dein Müsli natürlich mit darauf. Auch eine volle Blase zeigt sich. Deshalb wiege dich nach dem Aufstehen und nach dem Toilettengang.
  3. Wiege dich nur 1-2 Mal die Woche. Setz dich nicht unnötig unter Druck. Gerade bei Frauen sind zyklisch bedingte Schwankungen von bis zu 3KG möglich. 

 

Unser Körpergewicht schwankt generell bis zu 2,5 Kilo, deshalb kannst du an einem Tag schon mal viel mehr wiegen, als am Tag darauf. Das ist ganz normal. Erspare dir das grammgenaue Mitfiebern und steige höchstens zwei Mal die Woche auf die Waage. Zeigt die Waage nicht das gewünschte Ergebnis, bleib cool!

Denn was sagt die Zahl zu unseren Füßen schon über unsere definierten Muckis, unsere Ausdauer oder gar über unsere Schönheit aus? Richtig, nichts!

 

Wie gut deine Fortschritte sind, zeigen immer noch deine Bilder. Möchtest du, dass ich deinen Fortschritt im Block behalte, dann komm zum Check-Up oder lass dich per App coachen. So zeige ich dir alle 6-8 Wochen was die Resultate deiner Arbeit sind. 

 

Euer Coach 

Antonia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0