· 

Süße Alternativen

Schaut man sich alle Zutaten genau an, sind Milchschnitten ist also bei weitem nicht so gesund, wie die Werbung suggeriert.

Deshalb kommt auch die Verbraucherzentrale in ihrem Bericht zu dem Ergebnis,dass eine Milchschnitte „insgesamt eine fettreiche, gezuckerte, ballaststoffarme Süßigkeit ist, die keinen ernährungsphysiologisch gesunden Wert hat.“ Führt die Werbung den also Kunden bewusst in die Irre? Anne Markwardt von Foodwatch sagte "Spiegel Online": "Werbung und Wirklichkeit klaffen weit auseinander. 

 

 

 

Hier nun das Rezept für die gesunde Milchschnitte

 

Zutaten:

6 Scheiben Pumpernickel  

250 g Frischkäse 

250 g Quark

2-3 Blätter Gelatine 

2-3 EL Ahornsirup (oder Honig) 

1 Vanilleschote

 

Zubereitung:

Die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen. Anschließend den Quark und den Frischkäse mit dem Ahornsirup und dem Mark aus der Vanilleschote zu einer glatten Masse verrühren. Dann die Gelatine ausdrücken und in einem kl. Topf leicht erhitzen. Von der Quark-Frischkäsemasse einen Teil abnehmen und ebenfalls in einem kl. Topf kurz erwärmen. Darin anschließend die erwärmte Gelatine schnell einrühren, sodass keine Fäden entstehen. Daraufhin diese Mischung zu dem Rest der Quark-Frischkäsemasse hinzugeben und verrühren. Drei der Brotscheiben werden abschließend mit der Masse dick bestrichen und mit den drei weiteren Brotscheiben als Deckel versehen. Die Milchschnitten wandern dann noch für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank bevor sie in kleine Rechtecke geschnitten und serviert werden können.

 

Viel Spaß beim ausprobieren!

Zuckergehalt steigt, Fettgehalt sinkt

 

Laut Nährwerttabelle ist der Zuckergehalt jedoch weiter auf 56,3 Prozent (vorher 55,9 Prozent) gestiegen, allerdings ist der Fettgehalt geringfügig auf 30,9 Prozent (vorher 31,8 Prozent) gefallen, so die Verbraucherzentrale. Ihr Fazit: Nutella bleibt eine Zucker-Fett-Creme.

 

 

Zutaten:

400 Gramm Haselnüsse 

2 Prisen Salz

5 Esslöffel Kokosöl 

1/2 Teelöffel Vanille-Bourbon-Aroma 

6 Esslöffel Süßungsmittel wie Xucker oder Agavendicksaft

 

Zubereitung

Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Nüsse oder Mandeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und etwa 8 bis 10 Minuten rösten. Vorsicht, gegen Ende gut aufpassen, die Nüsse können schnell schwarz werden!

Geröstete Nüsse in einen guten Food Processor oder Küchenhäcksler geben und ganz fein zu einer Paste vermahlen. Alle weiteren Zutaten zugeben und miteinander verrühren bzw. pürieren. Die Angaben für Öl, Kakao und vor allem das Süßungsmittel sind Anhaltspunkte, die man natürlich je nach Geschmack verändern kann - und je nachdem, wie soft, schokoladig und weich die Creme werden soll.

Schoko-Nuss-Creme in vorbereitete saubere Gläser mit Deckel füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Zuckerschock statt süße Erfrischung?

 

Die klassische Coca-Cola ist aber noch lange nicht das süßeste Getränk auf dem Markt. Ob Kühlregal oder Fruchtsaftabteil: In fast allen Bereichen des Supermarkts gibt es Produkte, die deutlich mehr Zucker enthalten. Der Griff zur Light-Version eines beliebten Getränks scheint auch nicht ratsam: Nach aktuellen Forschungen warnen Wissenschaftler vor den vermeintlich gesünderen Alternativen, denn Süßstoffe begünstigen schwere Krankheiten.

 

Eistee

 

Oft vergisst man unterwegs genug zu trinken. Allerdings kann man sich aber nicht den ganzen Tag von Cola oder Limo ernähren. Na ja, man könnte…wir wissen aber alle, dass dies nicht die Beste Lösung ist. Trotzdem wird Wasser schnell mal langweilig. Wie wäre es mit Eistee? Nein, nicht der aus der Dose!

 

Setze dir einen Liter Wasser auf den Herd und brühe dir einen Tee bevor du losfährst. Für einen Liter brauchst du eine Hand voll frischer Kräuter oder vier bis fünf Teebeutel deiner Wahl. Einfach Wasser aufkochen, Kräuter/Teebeutel rein, kurz ziehen lassen und fertig!

Meistens machen wir uns eine stärkere Mischung, mit dem doppelten an Kräutern pro Liter. Diese Mixtur ist bis zu drei Tagen haltbar. Das Ganze mit kaltem Wasser verdünnen und in einen Behälter deiner Wahl einfüllen. Nie mehr eintöniges Wasser! Tipp: Ich liebe „Tee“ mit frischem Ingwer, denn es belebt die Sinne während der Fahrt. Einfach ein kleines Stück in Scheiben schneiden, kurz mit aufkochen und fertig!

Alternativen zur Kuhmilch

 

Eine beliebte Alternative zur Kuhmilch ist die Sojamilch. Andere Optionen sind Dinkel-, Mandel- oder Reis-Kokosmilch. Im Handel sind diese Milchsorten selten günstig zu erwerben. Dabei ist das Herstellen von Milch aus Dinkel, Soja oder Nüssen sehr leicht.

Pommes sind eine beliebte Beilage zu Gemüse, Fisch, Fleisch und Co. Leider sind sie aber auch sehr kalorienhaltig, somit nicht sonderlich förderlich für unsere Gesundheit. Doch es gibt gute Nachrichten, auch für fettige Fritten gibt es gesunde Alternativen.

 

 

 

 

 

 

 

STECKRÜBEN POMMES

Steckrüben Pommes kommen herkömmlichen Pommes vom Aussehen sehr nahe. Eine tolle Idee, damit eure Kinder mehr Gemüse essen. Mit etwas Ketchup und Mayo merkt man kaum, dass sie nicht "echt" sind. 

 

KAROTTEN POMMES

Knackige Karotten Pommes sind nicht nur super gesund, sie passen auch super zu Fisch oder einem frischen Salat.

 

SÜSSKARTOFFEL POMMES

Süßkartoffel Pommes sind der absolute Klassiker unter den Alternativen. Sie schmecken super zu Burger, Fleisch und Co.

Cini-Minis sind einer der zuckerreichsten Frühstücksflocken. Aber es gibt eine tolle Alternative, die ihr testen solltet: 

 

Zerbröckelt 4-5 Knäckebrotscheiben in kleine Stückchen, streut Zimt darüber und gießt etwas Flüssigsüßstoff darüber. Nun könnt ihr Milch dazu geben und ihr werdet sehen, wie ähnlich diese Variante den Cini Minis schmeckt und viel gesünder ist.

Croissants ersetzen

 

Bon appetit! Die Franzosen lieben ihr Croissant mindestens ebenso wie ihr Baguette, und auch wir Deutschen können nicht die Finger von der französischen Gebäckspezialität lassen. Kein Wunder, schließlich sorgt sie zusammen mit einem Milchkaffee und etwas Butter oder Marmelade für einen richtig guten Start in den Tag. Schade nur, dass ein Croissant fast 200 Kalorien hat und 12 Gramm Fett! Wo die herkommen? Blätterteigbesteht aus ganz vielen Teigschichten, die für die wunderbar lockere Struktur sorgen. Leider steckt in jeder Teigschicht auch eine gute Portion Butter.

 

Eine leckere Alternative zum Croissant und aufregender als eine langweilige Semmel ist ein Rosinenbrötchen. Da hat eine Portion nur rund 120 Kalorien und weniger als ein Gramm Fett. Sie mögen keine Rosinen? Dann greifen Sie doch stattdessen zum einfachen Milchbrötchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0