· 

#Darmflora

Wusstest du eigentlich dass dein Darm evolutionär dein Kopf, Körper und Ausscheidungsorgan war? Ja es klingt komisch, ist aber so. Vielleicht etwas unvorstellbar, aber im Grunde waren die frühsten Lebensformen nur ein Darm. Ein Hautrohr welches Nährstoffe absorbierte.

 

Der Spruch: „Hör auf deinen Bauch“ ist daher gar nicht so dumm. Das „Bauchgefühl“ ist mehr eine Art Instinkt. Das Organ Darm gewinnt seit Jahren mehr und vor allem besseres Ansehen, die Forschungen an ihm reichen bis in die letzten Jahrtausende. Das macht es so spannend. Denn nicht nur dass wir uns mit immer mehr Zivilisationskrankheiten auseinandersetzen müssen, wir finden auch immer mehr tolle Dinge heraus. Der Darm ist Zentrum unseres Immunsystems. Und wisst ihr was? Nein nicht nur das Organ allein, sondern auch die darin enthaltenen Bakterien. Erst diese Bakterienstämme wovon nur rund 40% bekannt sind machen unseren Darm zu dem Wunderwerk das er ist. Sie helfen uns nicht nur Sekundäre Pflanzenstoffe und Glukose zu spalten, sondern helfen auch unseren unreifen T-Helferzellen (Polizei im Körper) zu reifen. Eine Symbiose mit Bakterien in einem Zeitalter in der man mit Putzmitteln 99,9% der Bakterien bekämpft und Antibiotika als Bonbons schluckt 🧐 ... 

 

Es gibt verschiedenste Bakterienstämme - gute- schlechte. Du kannst die einen oder die anderen füttern... und noch ein Werbespruch der hier passt: „Du bist was du isst“. Dabei ist nicht gemeint, dass du zum Burger wirst oder zum leckeren Porridge, sondern die Bakterien die du ernährst vermehren sich und die größte Kultur beeinflusst deine Stimmung! Bist du depressiv oder fröhlich, genervt oder immer optimistisch. Ja... deine Bakterien beeinflussen dich. Zuviel Salz, zu viel Zucker, Süßstoffe... alle dies fördert schlechte Floren. Aber dazu mehr im nächsten Artikel! 

 

Alles Liebe und statt einem fröhlichen Tag wünsche ich euch fröhliche Bakterienstämme! 🙃

Kommentar schreiben

Kommentare: 0